Zusammenfassung:

In Schritt 1 hast Du gelernt, was ein Bruch ist und vor allem die Bedeutung des Bruchstriches: "geteilt durch".

In Schritt 2 hast Du gelernt, dass man durch ausrechnen des "geteilt durch" eine Zahl erhält, welche dem Wert des Bruches entspricht. Somit kann man sagen, dass ein Bruch eine Zahl ist. Die Menge aller Brüche bildet die Menge der Rationalen Zahlen, die Menge der Natürlichen Zahlen ist in ihr enthalten.

Umgekehrt lässt sich jede Zahl auch als Bruch darstellen - nicht nur das: sie lässt sich auf unendlich viele Weisen als Bruch darstellen!

In Schritt 3 hast Du dir einen Werkzeugkasten geschaffen, mit dem schon das letzte und auch dieses Kapitel ein Kinderspiel ist! Du hast gelernt, Brüche zu erweitern und Brüche zu kürzen, sowie einige Hilfsmittel wie Primfaktorzerlegung, den größten gemeinsamen Teiler (ggT) und das kleinste gemeinsame Vielfache (kgV). Als letztes hast Du das Werkzeug Hauptnenner kennengelernt.


Seite 1: Multiplikation Bruch mal Ganze Zahl

Ein Bruch wird mit einer ganzen Zahl multipliziert, indem man den Zähler mit der ganzen Zahl multipliziert und den Nenner beibehält. Oft kann man hierbei noch Kürzen.

==> Seite 1: Multiplikation Bruch mal Ganze Zahl


Seite 2: Brüche multiplizieren

Zwei Brüche werden miteinander multipliziert, indem man sowohl die beiden Zähler, als auch die beiden Nenner miteinander multipliziert. Oft kann man hierbei Kürzen.

==> Seite 2: Brüche multiplizieren


Seite 3: Division Bruch durch Ganze Zahl

Ein Bruch wird durch eine ganze Zahl dividiert, indem man den Nenner mit der ganzen Zahl multipliziert und den Zähler beibehält. Oft kann man hierbei noch Kürzen.

==> Seite 3: Division Bruch durch Ganze Zahl


Seite 4: Brüche dividieren

Zwei Brüche werden miteinander dividiert, indem man mit dem Kehrwert multipliziert:

==> Seite 4: Brüche dividieren


Weiter geht's mit: "Multiplikation Bruch mal Ganze Zahl"